Firmengeschichte

Die Qualität unserer ätherischen Öle ist eine ganz besondere. Und sie hat auch schon eine kleine Geschichte. 

Nachdem ich Anfang der 80er Jahre schon meinen Anteil an einem kleinen Berliner Naturkostladen aufgegeben hatte, waren meine Augen aber geöffnet für den Murks, den die Nahrungsindustrie Jahr um Jahr mehr vermurkste.

Und wir kauften "Sandinodröhnung" statt Tschibo-Kaffee. So, wie unsere Kinder nach Tschernobyl aufgelöstes Molkepulver statt Milch tranken. Aus Möhrchen in Kalbsbrühe war Grünkerngrütze geworden und statt Zahnpaste gab es Zahnsalz. Dass die ersten Mütter ihren Kindern wieder die Brust gaben statt Nestle und Konsorten, durfte ich miterleben  und mitmachen, ermutigt von aufrechten und mutigen Menschen wie Hannah Lothrop es war. 

Kurz und gut, wir hielten die Augen offen und bemühten uns, uns bewusst und verantwortungsvoll zu verhalten.

Und nachdem ich 1985 dann Heilpraktikerin geworden war, hielt ich eben dieses Augenmerk auch auf die Entwicklung der Arzneimittelqualität. Hier gab es eine ähnliches Prinzip. Ganz wunderbare kleine Firmen, die meinetwegen 6 oder 7 gute und natürliche Produkte herstellten, wurden entweder von den "Großen" geschluckt, oder durch Gesetzesänderung in den Ruin getrieben. Die Alternativheilkunde verlor so die eine und bald die nächste gute und wirkungsvolle Arznei, deren Wirkung man oft schon seit  Jahrhunderten kennt.  Und auch den einen um den anderen Hersteller, der meist seinen Betrieb schon in vielen Generationen führte.  

Aus einem solchen Hintergrund dürftet ihr nun verstehen, weshalb ich - und mit Sicherheit all meine Kollegen mit mir - immer ein Auge habe auf eine ausgesprochen gute Qualität der Arzneimittel, die ich in meiner Praxis verwende.

Es geht hierbei natürlich um die Qualität der Arzneien,  aber immer aber auch darum, von möglichst kleinen Betrieben zu beziehen. Denn sie haben die größte überlieferte handwerkliche Tradition. Denn sie liefern die beste Qualität. Und sie sind es leider auch immer, die bis heute bedroht sind, von "Großen" geschluckt zu werden, und dabei am Existenzminimum arbeiten. 

Ich bin sogar der festen Meinung, dass ich das fühlen kann. Wenn ich ein ätherisches Öl von einer wirklich guten Qualität in den Händen halte, dann kann ich all die Sorgfalt,  all das uralte Wissen um die Dinge derer, die im  liebevollen Umgang mit den Rohstoffen standen und stehen, nicht einfach nur wissen, sondern es auch spüren. Mal ganz abgesehen davon, dass ich es in der Praxis ganz klar auch an den Therapieerfolgen sehen kann. 

So wurde ich 1990 dann zur Aromatherapeutin, und durfte im Laufe meiner Ausbildung den Schweizer Heinz Büchli kennen und lieben lernen. Er war das, was ich immer gesucht hatte, und ich bin bis heute froh, dass ich ihn gefunden habe. Heinz Büchli war eine der Personen, die wahrhaftig einen vernünftigen Umgang in die Aromatherapie brachte. Während andere Firmen immer größere Chargen in noch größer werdenden Destillen produzierten, manche all diese Chargen dann auch noch zusammenkippten, entwickelte sich die Unart, die ätherischen Öle entweder zu strecken, zu verschneiden und schließlich auch synthetisch herzustellen (das sind die, die sich naturidentische Pflanzenprodukte nennen, die Kosmetikindustrie ist voll davon).  

Ich war und bin ja ein Kind dieses Umbruchs, und es war mir einfach eine Herzensangelegenheit, ganz unbedingt einen Handel aufzunehmen und aufrecht zu erhalten, der über meine Freundin und Kollegin Ingrid Heinen-Greubel direkt zu Heinz Büchli führte.

Heinz unterhielt direkten Kontakt zu den einzelnen kleinen Produzenten, unterstütze sie, wenn nötig, und schuf so eine ganz einmalige Qualität von ätherischen Ölen, die bis in ihre Wurzeln und  bis hin in die direkte Vertriebsstruktur einfach nur richtig war und ist. Pflanzenschutz- und Umweltaspekte gehören hier ebenso zum Handwerk, wie die hohe Spiritualität der Mitarbeiter und fortlaufende Qualitätskontrollen und -Hilfen.  

Über Ingrid bezog ich meine geliebten Öle, handelte sie und setzte sie darüber hinaus in meiner Praxis ein. Ich arbeitete 10 Jahre mit ihnen, bis ich in der Schwangerschaft mit meinem vierten Sohn Jannik beschloss,  Gesundheitsladen und Praxis zu verkaufen, um zunächst einmal mehr meinen  mütterlichen Vorlieben nachzugehen. 

Das tat ich. Eines meiner letzten Handlungen dort war es, meine Homäopathika einzupacken und mitzunehmen, und zusammen mit ihnen auch meine ätherischen Öle. 

Was nun  kam, das wisst ihr alle. Jannik überlebte nicht, er verließ uns,  und Biggi Zart zog sich in ihren Keller zurück, in dem heute schon seit langem das Tremmener Kinderwunschbüro eingerichtet ist.   

So vergingen die Jahre, und irgendwann in dieser Zeit zog Ingrid sich zurück, ihre Tochter Katja Heinen übernahm das Geschäft und firmierte  in Holland unter "Senti!".  Ich verlor alles aus den Augen, was nicht hätte sein müssen, aber nun einmal so war. 

Als dann meine Reserven an ätherischen Ölen langsam aber sicher zu Ende gingen, da bekam ich immer wieder mal einen Schreck. Ich weiß noch, das erste Öl, welches zur Neige ging, war die gute Nelke. Welch ein Verlust! Gleich danach folgte der Lavendel, und mir wurde richtiggehend mulmig, ich brauchte diese Öle doch so oft. Ich kaufte dann irgendwann einmal zwei Öle in einem Naturkostladen, ja ganz genau Nelke und Lavendel. Aber ich war tief enttäuscht. Ich hatte noch immer "mein Mittel" gegen die Ohrenschmerzen der Kinder nicht wieder, und beließ es dann beim vor-mich-hinjammern. 

Der Weg meiner geliebten ätherischen Öle zurück zu mir, war - natürlich -  dann ein ganz rein zufälliger. Heike war schon zu mir ins Büro gezogen, und einmal wieder jammerten wir beide vor uns hin, vermissten wir unsere Öle. Und wieder einmal suchten wir, und wurden endlich fündig. Kathi Heinen ist zurück , wohnt jetzt in Berlin und ist weiterhin Großhändlerin für Deutschland. 

So können sich Kreise manchmal schließen, so spielt die Zeit mit einem 

So ganz besonders schön für uns ist, dass alles in vertrauten und bewussten Händen geblieben ist.  Das macht Mut, ist vertrauensvoll.  Und es ist eine richtig gute Sache. 

Noch ein ganz anderer Kreis hat sich ebenfalls , mal so nebenbei geschlossen, denn wir alle, also Heike und Moni und auch die "Helferinnen" im Hintergrund, wie Simonchen, Christine, Tina 13 und Gisela, wir brüten schon seit langem, wie die Arbeit im Forum in der Form weiter zu leisten sein kann. Eine Grenze war erreicht, eine Leistungsgrenze.

Heike und ich moderieren unsere Foren ja noch selbst, und das sieben Tage in der Woche. Auch, wenn wir nicht immer schreiben, so arbeiten wir aber dennoch rund um die Foren und Emails.  Und zwar ehrenamtlich. 

So kamen die Öle auch hier zur rechten Zeit.  Wir freundeten uns ganz schnell mit der Idee an, unsere Öle in kleinem Rahmen hier im Internet zu vertreiben. So haben wir nicht nur selbst unsere Öle zurück, sondern auch eine Möglichkeit gefunden, unsere ehrenamtliche Forentätigkeit  direkt durch diesen kleinen Vertrieb zu unterstützen.  

Der "kleine" Rahmen ist hier ein ganz wichtiger. Denn nur so sind wir auch für anfallende Fragen parat, nur so können wir das überhaupt leisten. Und es ist aus dem euch gerade geschilderten Hintergrund sicherlich zu verstehen, dass ätherische Öle von dieser Herkunft und Qualität nun mal nur begrenzt vorhanden sind.

So erklärt sich, dass das eine oder andere Öl  ab und an mal nicht lieferbar ist.

So erklärt sich, dass jeder "Jahrgang" anders riechen kann , und auch leicht in der Heilwirkung variiert.

Und so erklärt sich, weshalb verschiedene Jahrgänge auch unterschiedliche Preise haben können.   

Die Qualität dieser Öle liegt uns eben so sehr am Herzen, wie die Verantwortung und Unterstützung den kleinen Herstellern gegenüber. Diese bezahlen wir gerne mit. 

Wir sind bemüht, euch nach und nach etwas Wissen  zu vermitteln über die Qualität der verschiedenen Öle, und darüber, was man bei Kauf ganz generell beachten sollte.  

Viel Spaß beim "schmökern" wünschen

Biggi und Heike 2003 

April 2010: 

Nachdem Tod von Heike sind die Öle noch immer an unserer Seite. Und damit sie weiterhin bestehen können, wird die Firma nun an Bata weitergehen. Sie war es, die in all den Jahren die "Gute Fee" der Sunarom-Öle war und sie mit Leib und Seele liebt. Ich wüsste kein besseres Zuhause für unsere "guten alten Freunde".

Biggi

Zurück

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Der Newsletter kann jederzeit hier oder in Ihrem Kundenkonto abbestellt werden.

Bestseller

01. Schneewittchen(Massageöl)    50ml

17,95 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

02. Schneewittchen( Massageöl)20ml

8,95 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

03. Vetiver (vetiveria zizanoides)

ab 5,95 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lavendel, berg

04. Lavendel, berg

ab 9,45 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

05. Hydrolat Johanniskraut

ab 6,95 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

06. Massageöl Vetiver 50ml

19,95 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

07. Ravintsara

ab 13,95 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

08. Zerstäuber

Unser bisheriger Preis 2,45 EUR
Jetzt nur 1,40 EUR
Sie sparen 43 % /1,05 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

09. Hydrolat Bergbohnen-kraut

ab 7,95 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

10. Hydrolat Rose

ab 7,95 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Kundengruppe


Kundengruppe: Gast